Bild: (c) JouJou/ Pixelio

Ernährung

Auf die Mischung kommt es an.

Die Nahrung dient zum Auffüllen der Energiereserven des Menschen. Impuls für das Essen ist der Hunger. Die Nahrung sollte entsprechend der Nahrungspyramide ausgewogen sein und alle Bestandteile beinhalten.

 

Zu den empfehlenswerten Kohlehydraten gehören in unserer Region hauptsächlich Getreideprodukte wie Nudeln, Brot sowie Reis und Kartoffeln. Traubenzucker, Haushaltszucker und Fruchtzucker sind auch Kohlehydrate, sollten aber nur in geringem Maße gegessen werden, da sie Übergewicht, Zuckerkrankheit (Diabetes Mellitus) und Gewebsübersäuerung begünstigen. Das Obst enthält neben Fructose aber wichtige Vitamine. Deshalb gilt die Faustregel: Die tägliche Obstportion sollte in zwei Hände passen.

Das Eiweiß bekommt der Mensch aus Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchten und Sojaprodukten wie zum Beispiel Tofu. Die Nahrungsfette sind in pflanzlichen Ölen enthalten und auch in tierischen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Wurst, Fisch und Milchprodukten.

Jeder Mensch benötigt ausreichend Ballaststoffe. Sie sättigen und regen die Darmtätigkeit an. Ballaststoffe sind vor allem im Gemüse enthalten. Zusätzlich enthalten diese eine Vielzahl an Mineralien.

Die Trinkmenge sollte mindestens 1,5 Liter pro Tag betragen.

>>zurück zur Artikelübersicht