Bild: (c) seedo / pixelio.de

Coronaschutzimpfung

Die Impfung ist eine wirksame Prophylaxe, um diese schwere Viruserkrankung zu verhindern oder den Verlauf abzumildern. Es gibt verschiedene Impfstoffe, die auf unterschiedlichen Grundlagen entwickelt wurden.

mRNA Impfstoff

Der Impfstoff nutzt die mRNA als genetischen Code für die Produktion des Spikeproteins, die Körperzellen bauen nach dem Bauplan das Antigen nach und präsentieren es dem Körper, der dann Antikörper herstellt.

 

Produzenten

  • Biontech/Pfizer — zugelassen ab 16. Lebensjahr
  • Moderna — zugelassen ab 18. Lebensjahr

Es sind jeweils 2 Impfdosen nötig. Die 2. Impfdosis wird nach 6 Wochen verabreicht.

Vektor Impfstoff

Der Impfstoff nutzt für Menschen ungefährliche und genetisch veränderte Viren als Transporteure, um die genetische Information für die Produktion des Spike Proteins in den Körper zu bringen.

 

Produzenten

  • Astra Zenica Impfstoff
  • Johnson-Johnson
  • russischer Impfstoff „Sputnik“
  • chinesischer Impfstoff „Can Sino“

Es sind jeweils 2 Impfdosen nötig. Der Impfstoff von Astra-Zenica wird wegen aufgetretener Thrombosen im Gehirn bei jüngeren Personen, vor allem bei Frauen, erst ab einem Alter von 60 Jahren angewendet. Die 2. Impfdosis wird nach 12 Wochen verabreicht.

 

Der Impfstoff von Johnson-Johnson benötigt nur 1 Injektion.

 

Es gibt noch weitere Ansätze zur Impfstoffherstellung. Diese Impfstoffe sind allerdings noch nicht für SarsCov19 zur Verfügung.

 

Die Impfung erfolgt im Moment nur in Impfzentren. Die Termine dafür müssen online oder per Telefon (0800 089 90 89) vereinbart werden.